Willkommen im irischen Anglerparadies

0

Irland zählt in Sachen Angeln zu den Hotspots in Europa, wenn nicht sogar weltweit. Gründe dafür gibt es viele: fischreiche Gewässer, ursprüngliche Seen und Flüsse, saubere Meere und eine Artenvielfalt, die nur wenige Wünsche offen lässt. So zählen neben Lachs und Barsch natürlich auch Meeresforelle und Hecht zum festen Fischinventar der irischen Angelgewässer.

Werbung

Ein Angler steht an einem See

Angeln ist in Irland nicht nur wegen seiner einzigartigen Natur eine der beliebtesten Aktivitäten auf der grünen Insel. Foto: Tourism Ireland

Welche Angelformen sind in Irland besonders beliebt?

Besonders beliebt sind in Irland:

  • Hechtangeln
  • Angeln auf Forelle
  • Lachsangeln
  • Meeresangeln (Hochseeangeln, Ufer- und Brandungsangeln)

 Wie sieht es mit Angelizenzen für Irland aus?

Keine Angelizenz benötigen Sie für:

  • Meeresangeln, Ufer- und Brandungsangeln
  • Süßwasserangeln von Nichtsalmoniden (engl. Coarse Fishing), Bachforellen & Hechten

Linzenpflichtig sind hingegen:

  • Game fishing auf auf Lachs und Meeresforellen. Die Lizenzen erhält man in örtlichen Angelgeschäften (engl. tackle-shops) oder Online bei salmonlicences.ie. Außerdem müssen Sie vielorts eine Angelgenehmigung des Pächters einholen.

Gibt es weitere Bestimmungen, die ich beim Angeln in Irland beachten sollte?

Neben der Regelung der Angellizenz müssen Sie noch weitere Bestimmungen hinsichtlich Naturschutz- und den Entnahmeregelungen beachten. So darf pro Person und Tag nur ein Hecht bis zu einer Größe von 50 cm entnommen werden. Außerdem ist das Angeln mit Lebendködern in Irland grundsätzlich verboten. Ausführliche Informationen zu Naturschutzbestimmungen für das Angeln in Irland finden Sie auf www.fishinginireland.info. Darüber hinaus gibt es örtliche Unterschiede bei den Entnahmeregelungen, die man unbedingt vor seinem Angeltrip erfragen sollten.

Beachten Sie bitte auch: Der Zugang zu den Gewässern führt oftmals über Farmland. Fragen Sie am besten den Besitzer, ob der Zugang über sein Land gestattet ist, falls keine Hinweisschilder diesbezüglich aufgestellt sind.

Welches sind die beliebtesten Angelgebiete in Irland

Als eine Art Mekka für das Angeln in Irland gilt die nördliche Region der Grafschaft Mayo mit dem River Moy und den Seen Logh Conn und Lough Cullin. Für das Lachs- und Forellenfischen bieten sich hier paradiesische Zustände. Aber auch Meeresangler kommen hier voll auf ihre Kosten.

Als beste Regionen für das Sportangeln (Game fishing) gelten die Cavan Seenplatte und die Region des County Clare. Außerdem gilt die Shannon-Region mit ihren zahllosen Seen und Wasserläufen als beliebter Hotspot unter der Anglergemeinde in Irland.

Wo finde ich weitere Informationen?

Sehr gute und ausführliche Informationen rund um das Angeln in Irland finden Sie auf den Seiten von Inland Fisheries Ireland: www.fishinginireland.info.

Werbung