Wetter & Klima

0

Die jahreszeitlichen Temperaturunterschiede sind in Irland gering. Während es im Winter relativ mild bleibt, steigen die Temperaturen im Sommer nicht sonderlich hoch. Weshalb die grüne Insel sicherlich zu jeder Jahreszeit eine Reise wert ist.

Werbung

Ein typisches Bild für Irlands Wetter: Ein Haus an der Küste inmitten grüner Hügel. Am Himmel ziehen Regenwolken auf und wechseln sich mit der Sonne ab.

Ein typisches Bild für Irlands Wetter: Sonne und Regenwolken wechseln sich besonders an der Küste merhmals am Tag ab.

Temperaturen in Irland

Zu den kältesten Monaten in Irland zählen die Wintermonate von Dezember bis Februar. Hier liegen die Durchschnittstemperaturen bei 6 Grad Celsius. Selten fallen die Temperaturen unter 3 Grad Celsius, sodass die Iren frostige Temperaturen nur sporadisch erleben. Regionale Unterschiede gibt es allerdings: Im Nordosten des Landes, also um Sligo und Letterkenny herum, ist es meist 3 Grad kühler, als in den südöstlichen Regionen Irlands.

Große Temperaturunterschiede sind im Sommer nicht zu erwarten. Am wärmsten ist es in den Monaten Juli und August mit durchschnittlich 18 bis 20 Grad Celsius. Natürlich kann es auch – vor allem im Süden Irlands – wärmer werden, allerdings steigt das Thermometer selten über 25 Grad Celsius.

Wetter: Wechselbad aus Regen & Sonne

Irland heißt wird nicht umsonst gerne als „Grüne Insel“ beschrieben, dem Regen sei Dank. Denn Regen ist in Irland so alltäglich wie Tag und Nacht.

Die gute Nachricht: Meistens sind es nur kurze Schauer, die genauso schnell wieder vorüberziehen, wie sie aufgezogen sind. Im Licht der anschließenden Sonnenstrahlen lassen sich dann Regenbogen in den intensivsten Farbtönen bewundern. Es gibt aber auch richtige Regentage in Irland. Die sind aber nur von kurzer Dauer, denn meist hellt sich der Himmel am Abend schon wieder auf.

Beste Reisezeit

Trotz der geringen Temperaturunterschiede ist es natürlich am schönsten, wenn es am wärmsten ist (zumindest für die meisten Reisenden). Deshalb ist die beste Reisezeit der Sommer. Allerdings ist es in den Sommermonaten Juli und August sehr voll. Vor allem an den Top-Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel den Cliffs of Moher knubbeln sich die Urlauber, um einen Blick die steile Küste entlang zu wagen. Mehr Informationen zur besten Reisezeit finden Sie hier.

Klimatabelle Irland

Die Klimatabelle für Irland

 

Werbung