Geld & Zahlungsmittel

0

Im Jahr 2002 wurde das irische Pfund abgeschafft. Seither gilt auch in Irland der Euro als Landeswährung. In Nordirland, das zum Königreich  Großbritanniens gehört, gilt hingegen das Pfund Sterling als Zahlungsmittel.

Werbung

Ein Geldbeutel, vor dem Euro in Scheinen und Münzen ausgebreitet liegen

Obwohl die Akzeptanz von Kreditkarten in Irland zunimmt, sollten Sie in Pubs und Restaurants ausreichend Bargeld mitnehmen

Bargeld

Generell gilt: Nehmen Sie ausreichen Bargeld mit, da es in Irland noch viele B & B’s, Restaurants und Jugendherbergen gibt, die keine Plastikgeld als Zahlungsmittel akzeptieren.

Kreditkarten

Insgesamt nimmt die Akzeptanz von Kreditkarten in Irland immer mehr zu, sodass Sie in vielen Hotels und Restaurants auch mit Kreditkarte zahlen können. Zu den allgemein akzeptierten Kreditkarten zählen Visa und MasterCard. Diners Club und American Express werden nicht überall akzeptiert. Bei diesen Karten empfiehlt es sich, vor dem Kauf nachzufragen.

Mit der Kreditkarte können Sie auch Bargeld an Bankautomaten abheben. Allerdings können hierbei Gebühren von bis zu 5,5 Prozent der abgehobenen Summe anfallen. Erkundigen Sie sich am besten bei Ihrer Hausbank über die exakte Höhe der Gebühren bei einer Abhebung. Denn manche Banken bieten Kreditkarten-Verträge an, bei denen eine Abhebung auch im Ausland kostenlos ist.

Maestro (EC-)Karte

Mit der Maestro-Karte kann man in der Regel bei jeder irischen Bank Bargeld abheben. Die Gebühr für eine Abhebung liegt je nach Bank zwischen 2 und 4 Euro.

Banken & Geldautomaten

Die irischen Banken haben in der Regel von 9 bis 16.30 Uhr geöffnet. Geldautomaten finden Sie bei den meisten Banken aber auch in Einkaufszentren und Tankstellen.

Reiseschecks

Reiseschecks werden in Irland in der Regel nicht als Zahlungsmittel akzeptiert.

Werbung